Wenn die Generalprobe nicht gelingt…

 

…muss das nicht unbedingt immer gut sein!

Schon im Abschlussspiel gegen unsere männliche E-Jugend zeigten wir, dass wir auch anders können. Es klappte nicht wirklich viel und alle dachten, gegen Spaden wird es dann schon besser.

ABER!

Wir spielten zu Anfang genauso wie im Training, unkonzentriert, immer einen Schritt zu langsam – wir ließen uns in der ersten Halbzeit von unserem Gegner die Butter vom Brot nehmen. Erst in der 10. Minute konnten wir unseren ersten Torerfolg feiern. Da hatte Spaden schon zweimal getroffen. Zur Halbzeit lagen wir dann mit 4:5 zurück, und jetzt kam das, was kommen musste.

Unsere Trainer rüttelten uns in der Halbzeit richtig wach! Jetzt wollten wir es vor allem unseren treuen  Zuschauern zeigen, dass wir das Spiel auch gewinnen wollten.

Wir warfen nach knapp 10 Sekunden den Ausgleich, aber Spaden ging mit dem nächsten Angriff wieder in Führung. Zum Glück war es das letzte Tor, das wir an diesem Tag kassieren mussten. Wir ließen nun kaum noch Angriffe zu und kamen durch unsere eigene bessere Einstellung auch wieder zu der Form, für die wir bekannt sind. Auch unsere Trainer wurden wieder ruhiger.

Am Ende gewannen wir mit 14:6 und blieben damit weiter ungeschlagen. Aber uns allen ist klar, dass es so eine Halbzeit wie die erste so schnell nicht noch mal geben darf. Denn wir haben noch viel vor, und die nächsten Gegner werden die schwersten sein.

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>