Männliche C-Jugend wird erneut Landesliga-Meister

Im Vorfelde hätte keiner diesen Erfolg für möglich gehalten. Die Mannschaft bestand hauptsächlich aus dem jüngeren Jahrgang, der gerade erst aus der mD hochgekommen war, d.h. 12  Spieler Jhg. 2005 und 5 Spieler Jhg 2004. Erhofft wurde ein 4ter Platz, damit man die Landesliga für die folgende Saison sicher hätte.

Trainingsschwerpunkte waren ein schnelles, variables Angriffsspiel mit hoher Ballsicherheit. Dieses sollte auch die Abwehrarbeit fördern. Der erste Teil klappte gut, während die Abwehr doch teilweise körperliche Nachteile gegenüber Spielern des älteren Jhg’s hatte. Über die sehr gute Angriffsleistung (im Schnitt 33 Tore/ Spiel), gepaart mit guter Abschlussquote, konnten die ersten Spiele gewonnen werden. Der erste Höhepunkt, gleich im ersten Spiel, war das Derby gegen Geestland. Die Gäste stellten eine Mannschaft des älteren Jahrgangs. Schlussendlich gelang der Sieg mit einem Tor. So konnte es weiter gehen. In der gesamten Hinrunde wurden alle Spiele gewonnen. Und dieses, obwohl mit Simon Bodenhagen einer der Leistungsträger in einigen Spielen verletzungsbedingt fehlte.

Zum Jahresende verloren wir das erste Rückspiel bei der JSG Geestland mit 2 Toren. Damit waren die Nachbarn, aufgrund des direkten Vergleiches, vor uns. Das nächste Auswärtsspiel bei dem direkten Verfolger, TSV Daverden, ging auch verloren. Hier hatten wir aber den direkten Vergleich gewonnen. Es sah alles nach einem Titel für die JSG Geestland aus. Doch unsere Nachbarn ließen Punkte gegen Daverden, Hoykenkamp und Achim-Baden liegen. Jetzt lag alles in unserer Hand, sofern die letzten Spiele alle gewonnen werden würden. Dieses Siegen-Müssen war eine hohe Bürde. Bei der HSG Verden-Aller II zitterte sich die Mannschaft zu einem knappen Sieg. Die bis dahin punktgleichen Daverdener verloren am folgenden Tag in Hoykenkamp und die Meisterschaft war in trockenen Tüchern.

Das letzte Heimspiel konnte genossen werden und war ein lockeres Auslaufen der Saison. Mit 17 Spielern war der Kader sehr groß.  Es mussten ab und zu harte Entscheidungen getroffen werden, wer spielt und wer nicht. Ab dem Herbst wurde es entspannter, da irgendeiner immer verletzt oder krank war, und die Mannschaft sich fast von alleine aufstellte. Die Abwehrleistung/Torhüterleistung war in der Liga nur Durchschnitt. Überragend war der Angriff mit 600 geworfenen Toren. Insofern kann man den Spruch widerlegen, dass „die Abwehr Meisterschaften gewinnt“.

Einen herzlichen Dank an meine Trainer Joel Hoppe und Nikoai Muest sowie Peter Filter als Manager. Ohne diese wäre es nicht möglich gewesen, 2 Mannschaften zu trainieren und zu betreuen. Desweitern geht ein riesiger Dank an die Eltern. Ohne Eure Unterstützung, u.a. als Zeitnehmer/Sekretär, Fahrer/in, Stimmungsmacher, Verkauf bei Heimspielen, Mannschaftsfeiern etc., wäre dieses nicht möglich gewesen.

Jetzt steht im Mai noch ein Pokalspiel an, bevor die neue mC am 02.06.2019 die Oberliga-Qualifikation spielen wird.

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>