Männliche C Jugend verpasst Oberliga Qualifikation trotz guter Leistung

Am Sonntag war der TV Schiffdorf am Steinhuder Meer, bei der GIW Meerhandball, zu Gast, um in der zweiten Runde die Oberliga-Qualifikation zu schaffen.

Die Schiffdorfer Mannschaft zeigte sich deutlich verbessert gegenüber der ersten Runde. Leider hat es nicht gelangt. Vom Körperlichen her waren wir die „kleinste“ Mannschaft, die spielerische Leistung war teilweise besser, aber es fehlten uns u.a. die einfachen Tore aus dem Gegenstoß.

Im ersten Spiel gegen die SG Adendorf/Scharnebeck zeigten die Schiffdorfer ein gutes Spiel, hatten aber Startschwierigkeiten. Schnell lag man 1:5 zurück, bis man sich auf den Gegner eingestellt hatte. Bis zum Halbzeitstand von 6:13 konnte dieses nicht aufgeholt werden. Dieses lag an der schlechten Wurfausbeute im Angriff. Chancen wurden genug herausgespielt. So wurde dieses Spiel mit 16:21 verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen die HSG Exten-Rinteln. In der ersten Halbzeit spielten die Schiffdorfer eine starke Abwehr. Der Gegner konnte aber immer wieder anrennen, ohne dass die Schiedsrichter mal auf Zeitspiel entschieden. So fielen in der ersten Halbzeit wenig Tore. Die Schiffdorfer versuchten im Angriff sehr schnell zu spielen, produzierten aber ungewöhnlich viele technische Fehler. Der Halbzeitstand von 3:6 ließ alles offen für die zweite Hälfte. Die Schiffdorfer starteten gut und konnten gleich auf 5:6 verkürzen. In der Folge war auch hier der Angriff nicht konsequent genug und so ging das zweite Spiel mit 9:12 verloren.

Das dritte Spiel gegen den Ausrichter war von der Papierform eine klare Sache für die GIW Meerhandball, die ihre ersten beiden Spiele deutlich gewonnen hatten. Ohne Druck zeigten die Schiffdorfer jetzt ihr bestes Spiel. Die Abwehr war weiterhin gut, schnell und agressiv unterwegs…. und stellten den Gastgeber vor Probleme. Aufgrund deren individuellen Stärken blieb Meerhandball meist in Führung. Im Schiffdorfer Angriff bewegten sich alle auch ohne Ball, so dass Meerhandball die Zuordnung schwerfiel. In der 18.Minute gingen die Schiffdorfer sogar mit 13:12 in Führung. Die Zuschauer sahen das beste Handballspiel des Tages. Am Ende gewann der Gastgeber mit 19:16.

Auf Schiffdorfer Seite war es eine gute Mannschaftsleistung, aus der Tom Holländer, Tim Roth und Niklas Aukschlat herausragten.

Die Schiffdorfer Statistik:
Torwarte:
Laurin Litz Paraden 25/52 = 32%

Torschützen:
Niklas Aukschlat 11/2, Tim Roth 7/1, Simon Weißflog 7, Marius Machner 6, Tom Holländer 5, Ole Stein 2, Thies-Ove Heinecke 1, Georg Gonschorek 1, Simon Bodenhagen 1, Thorben Behrmann, Borai Manuth

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>