Männliche B1 verliert denkbar knapp

Das letzte Auswärtsspiel der Oberliga-Vorrunde verloren die Schiffdorfer denkbar knapp mit 27:26 gegen den Viertplatzierten, die Oyten Vampires.

Da sowohl Thorge Stein krankheitsbedingt als auch Simon Nixdorf und Yannik Becker verletzungsbedingt ausfielen, trat die Mannschaft mit nur 9 Spielern in Oyten an,  zeigte dort jedoch die mit Abstand beste Saisonleistung.
Wegen der
Ausfälle musste sowohl im Angriff als auch in der Abwehr einiges umgestellt werden. So spielte beispielsweise Björn Martin, eigentlicher Linksaußen, das gesamte Spiel auf der Mitte und Niklas Jobs, statt im Rückraum, auf Linksaußen. Diese Umstellungen machten sich jedoch nicht negativ bemerkbar. Im Gegenteil. Nach den ersten 10 Spielminuten, in denen einige unglückliche Gegentore fielen, kamen die Jungs immer besser ins Spiel. Hinten wurde die, in dieser Konstellation noch nie gespielte, 6-0 Formation immer sicherer. Im Angriff wurden sowohl gegen die 6-0 als auch gegen die 5-1 der Oytener  immer wieder die richtigen Entscheidungen getroffen. So konnte man sich nach dem 8:8 Ausgleich über 12:10 bis auf 15:11 zur Halbzeitpause absetzen.


Die zweite Hälfte begann dann genau so, wie die erste aufgehört hatte. Durch sehr gute Abwehrarbeit wurden die Oytener zu Fehlern gezwungen, die wiederum direkt bestraft wurden. Dementsprechend konnte man die Führung noch weiter auf 18:13 ausbauen. Hinzu kam, dass der Oytener Mittelmann nach gerade einmal 27 Minuten die 3. Zeitstrafe und somit Rot bekam. Nach der darauffolgenden Auszeit und einer offensiveren Deckung gegen Lennart Peters leisteten sich die Schiffdorfer jedoch einige technische Fehler, die die Oytener wiederum zu leichten Toren nutzten. Den zahlreichen Paraden von Lukas Ketteler  geschuldet, kamen die Oytener jedoch nie näher als 2 Tore heran. Bis zur 42. Spielminute. Durch unnötige Zeitstrafen und Unkonzentriertheiten im Angriff konnte Oyten das Spiel zum 23:23 ausgleichen und sich sogar auf 26:24 absetzen. Doch die Schiffdorfer gaben nicht auf, konnten 40 Sekunden vor Schluss durch das Tor von Julian Langwucht noch einmal ausgleichen und bekamen dann 15 Sekunden vor Schluss einen absolut fragwürdigen Siebenmeter gegen sich gepfiffen, nachdem der gegnerische eingelaufene Linksaußen frei zum Wurf kam und Lukas Ketteler hinten im Tor den Ball wieder einmal halten konnte.
Diesen Siebenmeter verwandelten die Oytener, und die Schiffdorfer schafften es in den darauffolgenden Sekunden nicht mehr, vors Tor zu kommen.

Alles in Allem war dies jedoch die mit Abstand beste Saisonleistung. Nun gilt es am 28.11., im letzten Heimspiel der Oberliga-Vorrunde, diese Leistung erneut abzurufen, um die Vorrunde mit einem Sieg erfolgreich abzuschließen.


TV Schiffdorf: Tor: Borghorst, Ketteler – Peters (12), Hoppe (5), Wiebe (2), Langwucht (2), Martin (2), Jobs (2), Gertken (1)

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>