Herbstmeister!

Es war schon ein schweres Stück Arbeit gegen den Zweitplatzierten, die SG Adendorf/Scharnebeck. Wie erwartet  machte uns der Gegner das Leben nicht leicht.

Ein sehr beweglicher Kreisläufer, der gesucht und viel angespielt wurde, so wie das Auflösen auf 2 Kreisläufer bereiteten der Schiffdorfer Abwehr Probleme. Trotz der Verletzung eines ihrer Top Scorers Janno Borke hielten sie gut mit.

Unsere Abwehr verschob nicht genug und rief die Regelbewegungen nicht ab. Der Angriff funktionierte zwar, hatte aber auch noch Luft nach oben. Zwar konnten wir uns immer mal wieder mit 5 Toren absetzen, aber mussten da immer wieder unseren, uns sonst nicht so unterlaufenden, Flüchtigkeitsfehlern Tribut zollen.

In der Anfangsphase prägte Jannis Menge das Spiel. Die Gäste bekamen keinen Zugriff auf ihn und so erzielte er von den ersten 10 Toren alleine 7 Tore zur 10:5 Führung. Wir hatten jetzt gefühlt das Spiel im Griff und prompt ließ die Beinarbeit nach. So kamen die Gäste durch Torge Wloch auf 17:16 heran, bevor Santino Lenzsch mit 2 Toren, in den letzten 30 Sekunden der ersten Hälfte, den Halbzeitstand von 19:16 erzielte.

In der zweiten Spielhälfte konnten wir uns vorentscheiden mit 8 Toren absetzen und verwalteten das Ergebnis bis zum Schluss von 39:32.

Es war mit Sicherheit nicht das von den Zuschauern erwartete Auftreten der Mannschaft, aber auch da muss man mal durch, gerade diese Situation sind wichtig für uns, um daraus lernen zu können. Am Ende haben mit Sicherheit nicht alle ihr bestes Spiel  abgeliefert, aber das Team hat funktioniert und letztendlich verdient  gewonnen.

Jetzt freuen wir uns auf das letzte Spiel der Hin-Serie in Fredenbeck – und natürlich wollen wir auch das gewinnen.

Unsere weiße Weste zu Hause haben wir behalten und darauf sind wir sehr stolz.

Torhüter:
Jesko Bensch 10 Paraden = 38% gehaltene Bälle
Yusuf Karakoca 6 Paraden = 27% gehaltene Bälle

Tore:
Jannis Menge 14, Jannik Göbel 12/2, Santino Lenzsch 6, Peer Werkmeister 3, Mattis Teschner 2, Felix Teschner 1, Onno Thöneböhn 1, Florian Filter , Paul Porwoll, Jaan von Nethen, Mathis Pfau

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>