Der beste Krimi aller Zeiten!

Unser Gegner am 30. März hieß TSV Altenwalde. Vom letzten Spiel anscheinend noch beflügelt, gingen wir bereits in der 7. Minuten 5:1 in Führung. Wir alle dachten, dass Ding sei schon gelaufen und spielten dementsprechend RIESEN Fehler. Altenwalde kämpfte sich auf 4:5 heran – dann ging der Schlagabtausch los. 6:7, 7:8, 7:9, 8:9 dann das 9:9 – was war passiert? 
Sind die Altenwalderinnen besser ins Spiel gekommen? Bestimmt! Waren wir nur halbherzig in der Abwehr dabei ? Ja, ganz klar. In den letzten fünf Minuten zog Altenwalde dann mit zwei Toren davon, es stand 14:12. Sammeln war angesagt, was ist passiert und was ist los mit uns? In der Kabine gab es dazu klare Worte von Jacqueline und Vanessa.
 
Die zweite Halbzeit startete genauso schlecht wie die erste endete, 2 Tore in Folge kassierten wir. Lange hinkten wir dem 4-Tore-Rückstand nach. Erst in der 40. Minuten konnten wir den Ausgleich schaffen und  in der 41. Minute wieder in Führung gehen. Dies gelang uns durch gute Spielzüge und ein klasse Zusammenspiel. In der 45. und 47. Minute trafen wir noch zwei Mal und lagen so mit zwei Toren in Führung. Dann gab es leider in den letzten Sekunden noch einen 7-Meter gegen uns. So konnten wir mit nur einem Tor Unterschied gewinnen, aber das ist ja egal. Sieg ist Sieg.
 
Zu der Krimi- und Kämpfer-Gruppe gehörten heute:
Mirja, Maha, Vanessa, Lynn, Amelie, Sumi, Jamie, Caja, Nele, Cynthia, Lea, Emilia und Talea
 
Das nächste Spiel darf aber gerne wieder etwas entspannter sein, sagen die Eltern. Wir werden unser Bestes geben, damit die Meisterschaft dann am letzten Spieltag uns gehört!
 
Bis dahin eure Mädels aus der weiblichen C

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>