Damen kämpfen sich ins Spiel zurück

Dieser Teilerfolg der Mädels in Bützfleth ist ganz hoch  zu bewerten, da wir auf eine Bützflether Mannschaft trafen, die übermotiviert in diese Begegnung ging und – ganz vorsichtig ausgedrückt –  eine harte Gangart über die gesamte Spielzeit gingen. Die Schiedsrichter trugen auch durch einige fragwürdigen Entscheidungen mit dazu bei.

Nach einer 3:1-Führung wurde vorn im Angriff zu schnell abgeschlossen. Bützfleth kam über schnelle Tempogenstöße zur 5:3-Führung, welche bis zur Halbzeit auf 15:12 ausgebaut wurde. Wir kamen ganz schlecht in die zweite Spielhälfte, sodass Bützfleth in der 36.Minute mit 19:13 Toren führte. Das Spiel schien jetzt schon verloren zu sein.

Dann begannen die Mädels aber zu kämpfen. In  der Abwehr wurde richtig gut gearbeitet und Bützfleth zu Fehlern gezwungen. Auch im Angriff lief es gut, sodass wir in der 54. Minute auf 23:22 heran kamen.Bützfleth versuchte nun, mit unfairen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Das wurde jetzt aber von den Schiedsrichtern unterbunden. Bützfleth kassierte in den letzten Minuten 2 rote Karten und unsere Mannschaft kam 13 Sec. vor Schluss zum verdienten 26:26. Die gesamte Mannschaft hat sich für diese Leistung ein ganz dickes Lob verdient, da Reena sich auch noch Anfang der 2. Spielhälfte verletzte und wir nur 2 Spielerinnen auf der Bank hatten.

Halbeit 15:12 Bützfleth      Endstand 26:26

Mannschaft:
Tor: Svenja
Feld: Inken Hünken, Lea-Marie von Glahn, Lena Rudloff , Nina Felsmann, Jana Kräft, Jana Wichern,Mareike von Helmst, Chamille-Chantal Oslowski, Reena Zielinski.

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>