Da war mehr drin

Schade Mädels, da war mehr drin. Wir mussten uns im Spiel gegen den Hagener SV mit 21:29 Toren geschlagen geben.

Da einige Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen in das Spiel gingen, waren die Voraussetzungen schon vor dem Anpfiff nicht ideal für uns. Wir trafen auf eine  Mannschaft, die uns körperlich überlegen war und mit zunehmender Spieldauer diesen Vorteil deutlich ausspielte. Trotz der Niederlage zeigten die Mädels bis zu der 20. Minute, dass sie Handballspielen können – wir führten mit 9:7 Toren. Es wurde der Ball im Angriff schnell gespielt und Hagen bekam so große Probleme. Dann verloren wir den Faden. Es wurde wieder zu früh abgeschlossen, sodass Hagen über Tempogenstöße zur Halbzeit mit 15:11 Toren in Führung lag.

In der zweiten Hälfte hielten wir das Spiel bis zu der 48. Minute mit 20:16 offen. Dann merkte man, dass die Kraft und Konzentration nach ließen. Hagen kam immer wieder über die starke Kreisläuferin zu Toren. Nach 54 Minuten lagen wir mit 12 Toren hinten (29:17). In den letzten Minuten ließen wir kein Tor mehr zu und konnten noch 4 Tore werfen und das Ergebnis noch etwas korrigieren. Wir müssen es einfach schaffen, nicht nur über 20 Minuten einen guten Handball zu spielen. Dann können wir auch so eine starke Mannschaft wie den SV Hagen Paroli bieten.

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>