Kategorie weibliche Jugend E

Back to the roots – kommt aber hoffentlich nicht wieder vor!

Nach unserer sehr guten Leistung im vorletzten Spiel gegen Spaden und unserer bisher besten Saisonleistung letzte Woche gegen Bremerhaven sind wir in unserem Spiel gegen Altenwalde aufgetreten wie in unseren allerersten Spielen. Es kamen kaum Pässe an, weil sie nicht gefangen wurden oder der Gegner dazwischen ging. Wenn wir mal geprellt haben, verloren wir jedes Mal den Ball an die „bösen“ Altenwalderinnen.

Sicherlich spielt Altenwalde schon länger Handball und ist auch im Schnitt älter und größer (Wir sind mit nur 3 Mädchen, die vom Alter her in die E-Jugend gehören, aufgelaufen, der Rest könnte noch Minis spielen), aber das kleinste Mädchen kam aus Altenwalde und gerade von der haben wir uns jeden Ball wegnehmen lassen. Das sagt eigentlich alles über das Spiel aus...

weiterlesen

Es sah nach Handball aus!

Gegen die Mädchen und Jungen aus Bremerhaven haben wir teilweise richtig schönen Handball gezeigt. Es waren sogar richtige Spielzüge zu sehen, die noch nie beim Training geübt wurden. Da staunten die Trainer und Zuschauer nicht schlecht. Vor allem aber war unsere Abwehrarbeit überragend.

Und dann haben wir selbst auch noch Tore geworfen.  Im letzten Spiel vor 5 Wochen konnten wir gegen Spaden im ganzen Spiel nur 4 Mal aufs Tor werfen. Gegen Bremerhaven haben wir 8 Tore geworfen, und dazu kamen noch viele Pfosten- oder Lattentreffer. Zur Halbzeit lagen wir zwar mit 3:10 zurück, waren aber spielerisch auf Augenhöhe mit unserem Gegner, nur unsere Würfe gingen noch zu oft ans Aluminium...

weiterlesen

Weibliche E-Jugend überzeugt ohne Treffer

Im Spiel gegen die JSG TVL/LTS/Spaden gab es für uns wieder nichts zu holen – außer Selbstvertrauen. Und davon haben wir viel aus diesem Spiel mitgenommen. Wir verloren zwar mit 0:23, aber im letzten Spiel gegen diesen Gegner, welches auch kein schlechtes Spiel war, brauchte unser Gegner nur 20 Minuten und 33 Sekunden, um diese 23 Tore zu werfen.

Eine vor allem in der Abwehr kämpferische Leistung von uns zwang die gegnerische Trainerin sogar in der Halbzeitpause (Stand 0:9), ihr Mädchen ordentlich wach zu rütteln. Davon waren wir dann auch 10 Minuten lang beeindruckt und ließen weitere 11 Treffer zu. Aber in den letzten 10 Minuten hielten wir wieder voll dagegen und ließen nur noch 3 Treffer gegen die doch sehr großen Mädchen zu...

weiterlesen

Wer nicht aufs Tor wirft, kann auch nicht gewinnen

In unserem Spiel gegen die Jungen und Mädchen der JSG Loxstedt/Bexhövede trafen wir auf einen Gegner auf Augenhöhe. Wir konnten dieses Spiel bis 10 Minuten vor Ende offen halten. Doch am Ende gewinnt dann die Mannschaft, die mehr Tore erzielt, und um dieses zu schaffen, muss man auch mal auf´s Tor werfen. Dieses taten wir in der 2. Halbzeit einfach zu wenig.

In der Abwehr überragte Alina, die ihre mehr als 2 Köpfe größere Gegnerin fest im Griff hatte. Allerdings wurde sie dann zum Ende der ersten Halbzeit vom Schiedsrichter eingeschüchtert und spielte danach ein wenig gehemmt. Trotzdem war sie über das gesamte Spiel unsere beste Abwehrspielerin. Eske machte ihre Sache im Tor auch sehr gut...

weiterlesen

Weibl. E-Jugend verliert gegen die HG Bremerhaven

In einer Halbzeit mehr Torwürfe gehabt als in den 2 Spielen vorher zusammen!!!

Es ging mal wieder gegen die Jungen und Mädchen der HG Bremerhaven. Bereits im letzten Spiel setzte unser Gegner alles daran, uns „abzuschießen“. Dieses Mal waren wir nett und haben dabei geholfen.

Bis zur 11. Minute sah alles nach einem sehr guten Spiel für uns aus. Wir lagen lediglich nur mit 2:4 zurück und hätten zu diesem Zeitpunkt auch schon mit 6:4 führen können, wenn nicht sogar müssen.

Leider trafen wir das Tor gar nicht oder eben die Torhüterin aus Bremerhaven. So viele Torwürfe wie in dieser 1. Halbzeit hatten wir noch nie. Leider fehlte uns vorne dann die Cleverness und Abgebrühtheit diese Chancen auch zu nutzen...

weiterlesen

Das Spiel zwar hoch verloren, aber die Moral stimmt!

weibl E Jugend Meister 2017

Gegen die Mädchen der JSG TVL/LTS/Spaden verloren wir zuletzt mit 1:36, dieses Mal wollten wir besser sein.

Allerdings konnten wir, obwohl wir einen Kader von 14 Mädchen haben, nur mit 6 Spielerinnen antreten. Unser Gegner war so fair und spielte deshalb auch nur mit 6 Spielerinnen. Trotzdem hatten sie den Vorteil von mindestens 2 Meter Körperlänge (unsere Mädchen waren fast immer einen und teilweise auch zwei Köpfe kleiner), ca. 10 – 15 Jahren Altersunterschied und 15 – 20 Jahren Erfahrung auf ihrer Seite.

Nach 93 Sekunden lagen wir bereits hoffnungslos mit 0:5 hinten. Wir kamen nicht mal aus unserem Freiwurfkreis heraus. Zur Halbzeit stand es dann 0:21 und trotzdem gaben wir die Hoffnung nicht auf. Es machte sogar der Spruch: „Na und, wir können immer noch 23:21 gewinnen“ di...

weiterlesen

Weibliche E-Jugend mit bester mannschaftlicher Gesamtleistung der Saison

weibl E Jugend Meister 2017

Unser erstes Spiel in diesem Jahr hatten wir gegen die Jungen und Mädchen der JSG Loxstedt/Bexhövede.

Eine Mannschaft, in der es kämpferisch und spielerisch nicht einen Ausfall gab, sondern eher einige Spieler, die von ihren guten Leistungen her mehr zeigten, als man ihnen zugetraut hat, verlor das Spiel am Ende unglücklich mit 3:6, nachdem sie zur Halbzeit noch 3:2 führte. Aber nicht an unserer Kondition oder unserem Willen zu gewinnen hat es gelegen, sondern einfach und allein an unserer Unerfahrenheit.

Aber auf diese Leistung sind wir sehr stolz, und das dürfen wir auch. Wenn wir weiterhin mit dieser Leidenschaft in die nächsten Spiele gehen, dann gewinnen wir zwar nicht unbedingt ein Spiel, aber am Ende werden wir die Meister der Herzen sein.

Mal sehen, was am kommenden Wochen...

weiterlesen

Weibliche E-Jugend: Trefferquote zum letzten Spiel verdoppelt

weibl E Jugend Meister 2017

In unserem letzten Spiel der Vorrunde mussten wir noch einmal gegen die Mixed-Mannschaft der HG Bremerhaven antreten.

In den ersten 12 Minuten konnten wir, auch dank guter Paraden unserer Torhüterin Eske, richtig gut mithalten. Nach 12 Minuten lagen wir nur mit 1:3 zurück, doch dann drehte der Gegner auf und nutzte  die 4 – 5 Jahre mehr Erfahrung uns gegenüber sehr gut aus. Zur Halbzeit lagen wir dann mit 2:10 zurück, aber das war ja kein Grund aufzugeben.

Allerdings wollten die Trainer aus Bremerhaven uns abschießen und ließen nur ihre guten Spielerinnen auf dem Feld, so dass einige Bremerhavenrerinnen kaum zum Einsatz gekommen sind. Wir hielten auch in der zweiten Halbzeit dagegen und taten alles, um das Ergebnis in Grenzen zu halten...

weiterlesen