Am Ende doch ein lockerer Sieg für die weiblich E

Nachdem wir ja schon vor 3 Wochen im Pokal gezeigt haben, dass wir Handball spielen können, mussten wir geschlagene 3 Wochen warten, bis wir wieder richtig spielen durften.

Zu Anfang waren wir ein wenig nervös, was sich durch unnötige Abspiel- und Fangfehler bemerkbar machte. Dieses konnte auch nicht durch unseren ersten Torerfolg abgestellt werden. Auch unsere Abwehrarbeit war nicht so, wie sie eigentlich sein sollte, aber zu irgendwas sind ja auch unsere Torhüter da. Die machten ihre Arbeit jedenfalls besser als unsere Abwehrspieler. Als Ausnahme muss man heute aber dann doch mal Lotta nennen. Sie kämpfte vorbildlich um jeden Ball gegen jeden Gegenspieler und ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen. In der Abwehr stahl sie sogar unserem Abwehrterrier Norah die Show. Diese zeichnete sich dafür mit insgesamt 5 Toren im Angeriff besonders aus.

Zur Halbzeit lagen wir mit 8:4 vorn und konnten dann in der zweiten Halbzeit befreiter aufspielen. Über das ganze Feld konnten wir dann endlich unsere technische Überlegenheit ausspielen und viele Tempogegestösse starten, von denen einige auch erfolgreich abgeschlossen wurden.

Allerdings mussten wir nach einem fast zehnminütigem Tempospiel feststellen, dass wir noch an unserer Kondition arbeiten müssen. Aber da stand es auch schon 14:6 für uns. Wir spielten die letzten 10 Minuten routiniert herunter, ohne etwas anbrennen zu lassen und gewannen  am Ende verdient mit 16:8.

Am nächsten Sonntag erwarten wir dann die Mixed-Mannschaft aus Hagen. Da wird sich dann zeigen, wo wir tatsächlich stehen. Nur wenn wir wirklich alles geben, werden wir eine Chance auf einen Sieg haben. Aber wenn wir wollen, können wir auch richtig kämpfen. Wir müssen es nur wollen!

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>