1. Herren steigt in die Landesliga auf

1. Herren 2017/18

Am Samstag empfingen wir die Männer vom TS Woltmershausen in unserer Halle. Da wir das Hinspiel sehr klar für uns entschieden haben, gingen wir dementsprechend selbstbewusst in dieses Heimspiel. Leider waren die Meisten von uns zu selbstbewusst und wir legten durchweg eine Körpersprache und Einstellung an den Tag, die auf gut Deutsch gesagt, einfach nur traurig war. Dafür wollen wir uns vor allem bei den doch sehr zahlreichen Zuschauern entschuldigen.

Wir kamen über die gesamten 60 Minuten nicht wirklich ins Spiel und verdanken allein Fabian Tieding, dass wir nicht schon in der ersten Halbzeit sicher verloren hatten. Durch die vielen starken Paraden unseres Torhüters retteten wir uns sogar noch mit einer 13:12-Führung in die Halbzeit. Wer auf ein besseres Spiel in der zweiten Hälfte hoffte, wurde leider auch da bitter enttäuscht. Letztendlich spielten wir in den letzten 5 Minuten noch ein wenig Handball und konnten in einer dann doch packenden Schlussphase, durch zwei wichtige Tore von Marvin Thomas (Minute 57 und 59) das Spiel 29:28 für uns entscheiden. Der Sieg ist also mehr als schmeichelhaft und sollte ein Wachmacher für alle Beteiligten gewesen sein. So darf es in den letzten Spielen nicht laufen! 
Als wäre das noch nicht genug gewesen, Verletzte sich auch noch unser A-Jugendspieler Joel Hoppe am Daumen und musste das Spiel vorzeitig abbrechen.

Die schönste Nachricht des Tages kam dann aber aus Altenwalde und bedeutet für uns den frühzeitigen Aufstieg in die Landesliga. So richtig darüber freuen konnten wir uns aber aufgrund der eigenen Leistung, noch nicht.

Team: Tieding, Bock; Hoppe 3, Stein 8 (2/2), Puvogel, Thomas 3, Langwucht 7, Olsowski, Koltrowitz 5, Elfers, Andersen 3 , Hildebrandt, Cordes

Trainer: Bollhöfer

Schreib eine Antwort

Probieren Sie folgende HTML Befehle aus, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>